Falls erforderlich sollte die Bekämpfung von Schädlingen nur durch kompetente Partner ausgeführt werden, so ist ein langfristiger Erfolg der Schädlingsfreiheit gewährleistet. Schnell und diskret stehen unsere Mitarbeiter Ihnen für eine umfassende Beratung zur Seite.

Je nach Bedarf kommen dann die unterschiedlichsten Bekämpfungsmethoden zum Einsatz. Die Arbeiten erfolgen natürlich nur durch ausgebildete Schädlingsbekämpfer, welche die modernsten Bekämpfungsmittel nach Herstellerangaben zum Einsatz bringen.

 

Hygieneschädlinge

Zu den typischen Hygieneschädlingen zählen die Schädlinge welche Krankheitserreger auf Menschen und Tiere übertragen können, dies geschieht vor allem über ihre Ausscheidungen.

Typische Hygieneschädlinge sind Fliegen, Ratten, Mäuse, Schaben, Bettwanzen, Flöhe, Taubenzecken aber auch Pharaoameisen gehören dazu.

Materialschädlinge

Diese Schädlinge zerstören z.B. Textilien, Wolle, Leder, Holz, Naturprodukte und auch Gebrauchsgegenstände. Neben den Nagern (Ratten und Mäusen), die z.B. durch Annagen oder Durchnagen von Elektroleitungen Kurzschlüsse oder auch Brände verursachen, zählen auch die Kleidermotte, der Kugelkäfer und der Messingkäfer zu den Materialschädlingen.

Vorratsschädlinge

Vorwiegend werden Getreideprodukte, Backwaren, Nüsse und eiweisshaltige Nahrung durch Vorratsschädlinge befallen. Fleischprodukte und Milchprodukte, aber auch Trockenfrüchte, Gewürze, Tees oder Schokolade zählen zu der bevorzugten Nahrung dieser Schädlinge. Durch Kot, Gespinste und Sekrete werden die Nahrungsmittel oft ungeniessbar. Nahrungsmittel und Genussmittel sind oft schon beim Kauf von Schädlingen befallen, ohne dass dies für den Laien ersichtlich ist. Unter geeigneten Bedingungen kommt es oft in kürzester Zeit zu einer massenhaften Vermehrung der Schädlinge.

Häufig gefundene Vorratsschädlinge sind Ratten, Mäuse, Lebensmittelmotten, Motten allg. und verschiedene Käferarten wie z.B. Kornkäfer, Reismehlkäfer, Getreidekäfer und andere Käfer und deren Larven gehören dazu.

Lästlinge

Als Lästling werden Tiere und Insekten bezeichnet, die direkt keine unmittelbare Gesundheitsgefährdung für Mensch und Nutztier darstellen. Durch Lästlinge werden kaum Lebensmitttel oder Gebrauchsmaterialien geschädigt, bei Auftreten sind Sie uns lästig, empfinden wir Sie als eklig oder haben Angst.

Typische Lästlinge sind zum Beispiel Wespen, Hornissen, Essigfliegen, Silberfischchen, Staubläuse, Bücherskorpione und Kellerasseln.

Parasiten

Parasiten des Menschen sind Parasiten, die den Menschen befallen. Auch auf viele Bakterien und Pilze trifft die Definition Parasit zu. Sie werden aber aufgrund ihrer medizinischen Bedeutung und auch ihres teilweise nur fakultativen Parasitismus in den Fachgebieten Bakteriologie und Mykologie innerhalb der Mikrobiologie behandelt. Viele Parasiten übertragen häufig andere Parasiten, dann werden erstere zu den Vektoren gerechnet. Von einem Tier auf einen Menschen oder von einem Menschen auf ein Tier übertragbare Infektionskrankheiten bezeichnet man als Zoonose. Beachtenswert ist jeweils, dass die meisten Entwicklungsstadien der meisten Parasiten durch einfaches Pasteurisieren für einige Minuten bei 60 °C abgetötet werden, dass aber einige selbst längeres Tiefgefrieren bei Temperaturen um minus 20 °C überleben können. (von Wikipedia)

In diesem Artikel sind die häufigsten Parasiten des Menschen gelistet