Sie finden jeden Morgen neue Stiche an Ihrem Körper? In den meisten Fällen handelt es sich um Bettwanzen. Wir haben thermische wie auch chemische Lösungsvorschläge.

Bettwanzen halten sich gerne direkt um Ihr Bett auf und verstecken sich dabei in kleinen Fugen, Öffnungen oder Bohrungen. Es gibt zwei Möglichkeiten um die Tierchen ausfindig zu machen.

bettwanzenbefall

  1. Sichtkontrolle durch einer unserer Techniker
  2. Kontrolle durch einen auf Bettwanzen ausgerichteten Spürhund

In diesem Bereich arbeiten wir mit Frau Manuela Stäheli zusammen.

Sie bietet folgendes an:

  • Routinekontrollen
  • Inspektionen im Verdacht eines Bettwanzenbefalls
  • Nachkontrollen nach einer Behandlung

Eine weibliche Bettwanze hat eine Lebenserwartung von bis zu einem Jahr. In dieser Zeit produziert sie bis zu 500 Nachkommen. Sie legt jeden Tag Eier in Ritzen, Bohrungen und andere Verstecke in ihrer nähe.

Schuld am ausbreiten der Weibchen ist das Männchen. Zur Befruchtung rammt das Männchen ein Loch in den Panzer des Weibchens. Sie wird so oft penetriert, bis sie die „Nerven“ verliert und auszieht. Und somit steigt das Weibchen, beispielsweise in einem Hotel, in Ihren Koffer und reist mit.

Bei 20 Grad Celsius benötigt eine Bettwanze zirka 2,5 Monate um Ihre fünf Larvenstadien zu durchleben. Zwischen den Stadien benötigt die Bettwanze mindestens eine Blutmahlzeit. Bettwanzen sind lichtscheu und nachtaktiv. Sie orientieren sich durch Körperwärme, Kohlendioxid, welches wir bei atmen ausstossen und durch unseren Körpergeruch (Schweiss). Zurück ins Nest finden sie durch Ihren Kot, den sie vor die Eingänge Ihrer Nester legen. So verraten sie uns auch wo sie sich aufhalten.

Adulte Tiere (Bettwanzen, nach dem 5. Larvenstadium) kommen alle 3-7 Tage zu Nahrungsaufnahme auf den Wirt. Dies geschieht meist in den frühen Morgenstunden. Die Nahrungsaufnahme dauert zwischen 3-20 Minuten. Sie können jedoch bis zu 7 Monate ohne Nahrungsaufnahme überleben. Bei Niedriger Temperatur sogar bis zu 18 Monate!

Die Stiche sind schmerzfrei. Es wird jedoch Speichel in die Wunde injiziert, auf den wir Menschen ganz unterschiedlich reagieren. Es können jedoch keine Krankheitserreger, wie z. Bsp. Hepatitis und HIV, durch die Bettwanzen übertagen werden.

Ein aufgedeckter Befall kann zu einer Epidemie führen welche sich rasch auf die umliegenden Räume ausbreiten kann.

Deshalb ist es ratsam, so schnell wie möglich professionelle Hilfe hinzu zu ziehen.