Mit dem Frühlingserwachen werden Sie durch einen nagenden und ungebetenen Gast heimgesucht? Siebenschläfer sind geschützt. Wir dürfen Sie jedoch „vergrämen“!

Der natürliche Lebensraum der Siebenschläfer befindet sich in alten Laubwäldern mit viel Unterholz und alten Bäumen. Dort haben sie optimale Schlafpositionen in Baumhölen oder selbst gegrabenen Erdhölen. Sie ernähren sich von den Nüssen der Buche, Eiche oder Edelkastanie. Auch fressen die Tiere gerne Früchte, Knospen, Rinde, Insekten, Pilze aber auch mal Vogeleier und Jungvögel. Schläfer sind selten und gehören zu den bedrohten Tierarten. Deshalb sind sie in folgenden Kantonen geschützt: AG, AI, BS, BE, GE, GL, OW, SH, TI, TG, VD und ZG.

Falls in Ihrem Haus eine Siebenschläfer Familie haust, macht sich das wie folgt bemerkbar. Hörbar wird ein Nagen aus dem Dach Wand oder Bodenbereich, je nach Konstruktion. So kann natürlich auch einen Schaden an der Isolation verursachen werden.

Dabei kann es so laut werden, dass man nicht mehr schlafen kann. Vor allem wenn Jungtiere vergnügt durch die Hohlräume tollen.

Bei uns bekommen sie eine umweltverträgliche und Tiergerechte Lösung. Durch das ausblasen der Hohlräume mit SuperExpel, fühlen sich die Siebenschläfer nicht mehr wohl und ziehen weiter. Ihnen geschieht nichts dabei.

Falls auch Ihre Toleranz, den ungebetenen Gästen gegenüben, ein Ende hat; somit sind Sie auf der Richtigen Adresse. Wir kommen gern für eine Beratung (Inspektion) bei Ihnen zuhause vorbei. Vor Ort können wir Ihnen alle realistischen Möglichkeiten aufzeigen.